Flüsternder Wind

On 6. April 2009, in Gedichte & Gedanken, by Anaxabia

Flüsternder Wind,
umschmeichelt mein Gesicht,
erzählt mir von fernen Seelen,
die er vor langer Zeit besuchte.



Auch sie liefen mit erblindeten Augen
Durch die innere Finsternis,
Das Leben erloschen,
Für die Seele kein Halt,
Nur noch Hülle und Schmerz.



Leise summt er mir Lieder,
die einst die Verlorenen sangen.
Bekannte Melodien,
bekannter Inhalt.



Flüsternder Wind..
Umschmeichelt mein Gesicht.
Und küsst mich kalt.





© Anaxabia | 06.04.2009

Tagged with: